Das FORUM missionarischer Frauen

Wir treffen uns um...

  • voneinander zu wissen und füreinander zu beten.
  • wachsam die Trends in Gesellschaft und Kirche zu beobachten und vom Evangelium her darauf zu antworten und in entsprechenden Aktionen damit auch an die Öffentlichkeit zu gehen.
  • unsere Arbeit zu vernetzen und in der Öffentlichkeit bekannt zu machen.
  • miteinander Veranstaltungen für Frauen zu planen und durchzuführen, uns gegenseitig zu bestärken, in der Öffentlichkeit, in Gremien und Gruppen unser Anliegen zu vertreten.
  • gemeinsam das Gespräch und die Zusammenarbeit mit Frauen und Verbänden innerhalb der Evangelischen Kirche in Württemberg zu suchen.

Zum FORUM missionarischer Frauen gehören Mitarbeiterinnen, die sich in der Arbeit mit Frauen engagieren:

  • vor Ort und in Bezirksteams des EFW – Evangelische Frauen in Württemberg
  • bei den Apis, Evangelischer Gemeinschaftsverband Württemberg
  • im CVJM-Landesverband                                                   
  • bei churchconvention (Regio Württemberg)    
  • im Diakonissenmutterhaus Aidlingen
  • in der Evangelischen Sammlung in Württemberg
  • im Gesprächskreis „Lebendige Gemeinde“ und der Christusbewegung in Württemberg
  • im Liebenzeller Gemeinschaftsverband    
  • in der Liebenzeller Mission
  • bei Moms in Prayer International e.V.    
  • im Süddeutschen Gemeinschaftsverband
  • im Württembergischen Christusbund
Profil
Wer wir sind

Wir sind ein offener Kreis von Frauen, die als Vertreterinnen eines Werkes bzw. eines Verbandes, als Pfarrerin, als Landessynodale oder als einzelne haupt- oder ehrenamtlich in der Arbeit mit Frauen engagiert sind. Unser gemeinsames Anliegen ist es, die Gute Nachricht von Jesus Christus weiterzusagen.

Mitarbeiten
Sind Sie auch dabei?

Beim Forum missionarischer Frauen können Sie...

  • aktiv mitarbeiten.
  • als passives Mitglied über unsere Arbeit kontinuierlich informiert werden.
  • uns im Gebet begleiten.
  • uns finanziell unterstützen.

Die nächsten Termine

Themen

Weltgebetstag 2016

Frauen aus Kuba haben für dieses Jahr die Liturgie erarbeitet.

Kuba ist ein Land im Umbruch. Gespannt verfolgen wir die Nachrichten, die von dort zu uns gelangen. Viel erwartungsvoller leben insbesondere die Frauen Kubas hinsichtlich vielleicht möglich werdender Veränderungen in ihrem Land: vielleicht ändern sich die Verhältnisse so, dass ihre Kinder eine Zukunft in ihrer Heimat haben.

Lassen Sie uns auf das hören, was sie uns von ihrem Glauben und ihrer Hoffnung erzählen und einstimmen in ihr Danken und Loben.

Weiteres Material finden Sie in der Liste rechts.

Genethik

Gott sagt JA zu jedem Menschen

Als Christinnen und Christen sind wir der Überzeugung, dass Gott jeden Menschen einzigartig erschaffen und wunderbar erdacht hat (Ps 139, 12f). Das Ja der Liebe Gottes gilt jedem Menschen, unabhängig davon, welchen Grad an Gesundheit, Erkenntnis und Leistungsfähigkeit er besitzt. Nach biblischem Verständnis ist der Mensch Gottes Ebenbild und beauftragt, die Erde in Verantwortung vor ihm zu bebauen und zu bewahren. 

Wenn Menschen sich selbst zum Schöpfer menschlichen Lebens machen, überschreiten sie die ihnen von Gott gesetzte Grenze. Dies ist für uns bei der Präimplantationsdiagnostik der Fall. Hier werden künstlich befruchtete Embryonen auf Erbkrankheiten untersucht und dann, je nach Ergebnis, in die Gebärmutter der Frau eingepflanzt. Dies setzt eine Lockerung des geltenden Embryonenschutzgesetzes voraus und hat eine Ausweitung der Embryonenforschung und der selektiven Diagnostik in der Fortpflanzungsmedizin zur Folge. Künftig könnten Menschen so legal entscheiden, dass bestimmtes menschliches Leben nicht lebenswert ist. 

Die Tatsache, dass die Präimplantationsdiagnostik schon in 10 europäischen Ländern zugelassen ist, macht es für uns umso dringlicher, uns dafür einzusetzen, dass sie in Deutschland weiterhin verboten bleibt. Deshalb appellieren wir an die Verantwortlichen in Forschung, Gesellschaft und Politik, die Ausweitung der Embryonenforschung durch die Präimplantationsdiagnostik zu verhindern, deren schwerwiegende Konsequenzen unabsehbar und unumkehrbar sind.

Unsere Buchtipps für Sie

Angst - verstehen, entmachten, verwandeln bestellen
Cornelia Mack

Angst - verstehen, entmachten, verwandeln

Panikattacken, Angst vor Krankheit, vor dem Alleinsein oder vor zu viel Nähe - viele Menschen leiden unter Ängsten. Das muss nicht so bleiben. Man kann lernen, die Signale der Angst zu deuten und sich mit ihr auseinandersetzen, statt vor ihr zu fliehen. Die Angst kann ihre Macht verlieren, wodurch Fahrstuhlfahrten, Laufen in der Dunkelheit oder Turmbesteigungen in Zukunft wieder angstfrei möglich sind. Bestsellerautorin und Sozialpädagogin Cornelia Mack zeigt Wege in die Freiheit.

SCM-Hänssler 2015; 14,95 €; ISBN: 978-3-7751-5658-5

Gottesmomente im Mamaglück bestellen
Ingrid Jope

Gottesmomente im Mamaglück

Ein tolles Geschenkbuch für Mütter im ersten Babyjahr! Die frischgebackenen Mamas begegnen einer Menge neuer Erfahrungen und Herausforderungen. Der gewohnte Alltag steht kopf und auch die Zeiten mit Gott verändern sich. Damit daraus nicht ein zusätzlicher Stressfaktor wird, liefert dieses Buch für jede Woche des Jahres einen kurzen Impuls, der die Erfahrungen und Emotionen des ersten Babyjahres aufnimmt und am Stück oder häppchenweise gelesen werden kann - genau so, wie es in den neuen Tagesrhythmus hineinpasst.

SCM R.Brockhaus 2015, ISBN: 978-3-417-26636-8, 14,95 €

Kontakt

Geschäftsstelle
Ute Mayer

Ute Mayer
Hermann-Schnaufer-Straße 33 | 71263 Weil der Stadt
Tel: 07033/ 8957 | ute_mayer@t-online.de

Unsere Sprecherinnen
Helga Hartmann

Helga Hartmann
Liobastr. 11 | 75378 Bad Liebenzell
helga.hartmann@lgv.org

Renate Klingler

Renate Klingler
Bismarckstr. 5 | 71272 Renningen
Klingler.renate@web.de

Elke Maihöfer

Elke Maihöfer
Justinus-Kerner-Straße 2 | 72070 Tübingen
e.maihoefer@gmx.de

Spenden

Evangelische Sammlung in Württemberg e.V. Stichwort: Forum

IBAN: DE82520604100000414271
BIC: GENODEF1EK1
Konto: 414271 - BLZ: 520 604 10 - Evangelische Kreditgenossenschaft Kassel